Tiroler Heubad, Bild 1/1

Tiroler Heubad

Was ist ein Heubad?

… genau das, was man sich darunter vorstellt: Ein Bad im Heu. Frisches Heu wird warm eingeweicht, um es anschließend als Heuwickel auf den Körper aufzulegen. Kuschelig warm (40 – 42 °C) mit der grünen Decke eingepackt bleibt man dann ca. 20 Minuten entspannt liegen und atmet die frei werdenden ätherischen Düfte ein. Schließt man nun die Augen, hat man das Gefühl, auf einer frischen Bergwiese zu stehen.

Positive Wirkungsweisen

Durch die Wärme und die damit freigesetzten ätherischen Öle helfen Heubäder bei rheumatischen Beschwerden sowie bei Erkältungen und Atemwegserkrankungen. Heubäder sollen die Durchblutung fördern, entzündungshemmend wirken, das Bindegewebe stärken sowie das vegetative Nervensystem (Atmung, Herzrhythmus) ins Gleichgewicht bringen.


Heubäder gibt es bereits seit 1803

1803 findet das Heubad das erste Mal Erwähnung im Buch "Balneotechnik oder Anleitung Kunstbäder zu bereiten und anzuwenden"  des Arztes Th. Schreger – wobei der Text darauf schließen lässt, dass das Heubad damals bereits seit einige Zeit praktiziert wurde.

1821 wusste auch Sebastian Kneipp schon um die positiven Begleiterscheinungen dieser Wellnessanwendung und griff neben seinen Wasserkuren auch auf Heubäder zurück.

Auch in unserem Wellnesshotel Karwendel am Achensee in Tirol bieten wir schon lange diese Wohlfühlanwendung an. Wir können sie jedem nur sprichwörtlich ans Herz legen!


Du bist allergisch auf Heu?

Dann ist es gut möglich, dass Du ein Heubad trotzdem verträgst, da durch das Einweichen des Heus die enthaltenen Blütenpollen gebunden werden.


Heubadl im Karwendel

Bei uns könnt Ihr diese wohltuende Anwendung bereits für 36,- Euro buchen und genießen. Hier geht’s zu unserem Tiroler Heubadl!

Oder Ihr wählt eine unserer Wellnesspauschalen und gönnt Euch noch mehr Entspannung!

--> Hier geht’s zu den Wellnesspauschalen!

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anreise
Übernachtungen
Erwachsene