Richtig saunieren im Wellnessmonat November mit gratis Urlaubstag, Bild 1/1

Richtig saunieren im Wellnessmonat November mit gratis Urlaubstag

Da jetzt wieder die gemütlichen Herbsttage beginnen und wir eine eigene Saunawelt im Karwendel-Spa haben, möchten wir Euch heute aufzeigen, wie richtiges Saunieren funktioniert und welche do’s and dont’s Ihr beachten solltet.

Wie funktioniert der korrekte Saunagang – Die Saunaregeln

  • Empfohlen werden 2 bist 3 Durchgänge mit jeweils 8 bis 12 Minuten, was aber stark davon abhängt, wie jeder Einzelne das Klima verträgt und wann das letzte Mal ein Aufguss durchgeführt wurde.
  • Nach jedem Heißluftbad geht es an die frische Luft. Der Körper erhält so frischen Sauerstoff und
  • … durch die anschließende kalte (!) Dusche bzw. Tauchbad wird das Immunsystem angeregt und die Durchblutung gefördert. ACHTUNG: Wer die Kaltanwendung auslässt, verpasst die wichtigsten positiven Nebenwirkungen. Die Abkühlphase sollte in etwa so lange wie die Saunaphase dauern und kann gerne mit einem Fußbad kombiniert werden.
  • Ruhephase: Ca. 10 Minuten wollig warm eingepackt im Ruheraum und die Entspannung ist perfekt.
  • … und dann geht es zum nächsten Saunagang! Insgesamt sollten 2 bis 3 Durchgänge gemacht werden.

Ruheraum für nach dem Saunagang


Auswirkungen auf den Körper bei regelmäßigen Saunagängen

Die positive Auswirkung von regelmäßigen Saunagängen ist weitreichend bekannt – jedoch solle man auch immer auf seinen Köper hören. Nicht jeder verträgt die bis zu 90° C heiße und feuchte Luft gleich gut. Auch wenn ein Saunabad ca. 8 bis 12 Minuten dauern sollte, ist es bei Kreislaufproblemen und Unwohlsein besser früher abzubrechen.

Gerade als Saunaneuling ist es empfehlenswert auf der untersten Sprosse Platz zu nehmen, um seinem Körper die Möglichkeit zu geben sich langsam an das feuchtwarme Klima zu gewöhnen. Ist das kein Problem, kann man gerne auf die mittlere Stufe hoch wechseln.


Do’s in der Sauna:

  • Großes Saunabadetuch zum Draufsetzen + eines zum Abtrocknen mitnehmen
  • Zu Beginn duschen und evtl. Make-up entfernen, da sonst der Reinigungsvorgang der Haut während des Saunierens gestört werden könnte
  • Vor dem ersten Saunagang und dann erst wieder nach dem letzten Saunagang trinken
  • Warme Fußbäder nehmen, um Nachschwitzen zu verhindern


Dont’s in der Sauna

  • Nicht mit leerem Magen saunieren, aber auch nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit
  • Keine lauten Gespräche führen
  • Kein Saunieren, wenn eine Erkältung im Anmarsch oder bereits ausgebrochen ist
  • Bei liegender Saunaposition erst kurz aufsetzen und akklimatisieren bevor man aufsteht
  • Bei Venenproblemen oder vorhandenen Krampfadern ist es besser mit etwas erhöhten Beinen zu liegen anstatt im Sitzen zu saunieren
  • Als Raucher nicht direkt danach zur Zigarette greifen, da durch die erweiterten Gefäße eine erhöhte Schadstoffaufnahme erfolgt
  • Keine sportlichen Aktivitäten danach planen
  • Schwangere (zwecks Kreislauf) und Kinder bis mindestens 3 Jahren sollten nicht in die Sauna

richtig saunieren


Wusstet Ihr, dass …

… regelmäßiges Saunieren nicht nur Erkältungen vorbeugt, sondern auch bei Bandscheibenproblemen Abhilfe schaffen kann?

Nicht allein der Entspannungseffekt nach dem Saunieren ist der Grund für die Schmerzlinderung: Die Wärme steigert die Durchblutung und unterstützt den Abtransport von Entzündungssubstanzen. Das Bindegewebe wird elastischer und die Muskeln lockern sich.

Habt Ihr jetzt auch Lust auf einen wohltuenden Saunabesuch bekommen?
Besucht uns im Wellnessmonat November, nehmt den gratis Urlaubstag mit und schwitzt für die Gesundheit!

Tipp: Special mit Gratis-Urlaubstag

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anreise
Übernachtungen
Erwachsene